Die nächsten Spiele: Die Saison 2017/2018 ist beendet. Ende August bzw. Anfang September geht die Spielzeit 2018/2019 los.

News-Archiv

Schon vor der Gründung unserer Homepage gab es auf der TTVR-Seite bereits Berichte über unsere Tischtennisabteilung.

Aus diesem Grund dürfen diese Artikel natürlich auch nicht auf unserer Seite fehlen.

1.Kreisklasse Staffel 2: Schönborn/Oppertshausen hält den Anschluss

2007-01-28

TuS Sohren II - TuS Schönborn/Oppertshausen 3:9

Am Freitag, den 26.10.07 fand in Sohren das Spiel zwischen der 2. Mannschaft des TuS Sohren und der 1. Mannschaft von TuS Schönborn/Oppertshausen in der 1. Kreisklasse Staffel 2 statt. 
In den Doppeln konnte die Sohrener Mannschaft noch mithalten und führte durch die Siege von Erhard Blümling/Herbert Burghardt und Robert Fink/Michael Lyczkowski mit 2:1. 
In den folgenden Einzelspielen setzte sich die Mannschaft aus Schönborn doch recht deutlich durch. Auf Sohrener Seite konnte nur Robert Fink ein Einzel gewinnen, so dass am Ende ein deutlicher 9:3 Erfolg für die Mannschaft aus Schönborn zu verzeichnen war. Für den TuS Schönborn/Oppetshausen waren Michael Bedersdorfer (2), Marco Bender (2), Manfred Gruhn (2), Bernd Schneberger (1), Nicloas Müller (1) und das Doppel Michael Bedersdorfer/Manfred Gruhn erfolgreich.
Schönborn/Oppertshausen kann damit den Abstand zu Tabellenführer Zell/Briedel weiter konstant halten und bei Sohren dürften, mit 6 Punkten Vorsprung auf den Tabellenletzten, keine Sorgen um den Klassenverbleib aufkommen.

-------------------------------------------------------------------
2.Bezirksliga: Abstiegskampf weiter spannend

2007-02-06

TTG Zell/Briedel II - TuS Sohren I 7:9

Die Grundlage für den knappen Auswärtserfolg der Sohrener bildete die Doppelstärke. Von 4 gespielten Doppeln gingen 3 an die Gäste, wobei das Doppel Markus Hein/Marco Laux gegen die Sohrener Kombi Thomas Berg/Artem Sagel denkbar knapp mit 11:4, 7:11, 9:11, 11:8 und 9:11 unterlag.
Nach ausgeglichenem Verlauf der ersten Einzel (Andreas Feit und Thomas Wagner waren für Zell/Briedel erfolgreich, Ingo Schüler und Thomas Müller siegten aud Seiten der Sohrener) konnte Zell/Briedel im hinteren Paarkreuz mit Marco Laux und Manfred Winkler beide Spiele gewwinnen so dass zur Halbzeit erstmals die Gastgeber in Führung lagen. 
Die nachfolgenden Begegnungen bescherten wieder ausgeglichene Verhältnisse mit Siegen von Ingo Schüler im Spitzenduell gegen Andreas Feit und und Dieter Andres gegen Stefan Rubner.
Spielvorentscheidend danach die Partien in der Mitte, die mit 5-Satz-Siegen jeweils an Sohren (Thomas Müller und Thomas Berg) gingen. 
Auch die Partien im hinteren Paarkreuz mussten in den Entscheidungssatz. Marco Laux konnte gegen Michael Rubner für Zell ausgleichen doch Artem Sagel sorgte mit seinem Sieg gegen Ersatzmann Manfred Winkler für die 8:7-Führung vor dem abschließenden Doppel.
Dieses Doppel konnte Sohren klar gewinnen und mit nunmehr 7 Zählern an Zell/Briedel und Lautzenhausen/Büchenbeuren vorbeiziehen und die Abstiegsränge verlassen. Da die letzten 4 Mannschaften Kirchberg/Rhaunen, Sohren, Zell/Briedel und Lautzenhausen/Büchenbeuren nur 2 Punkte voneinander trennen dürfen sich alle auf einen interessanten Verlauf der Rückrunde freuen.

-------------------------------------------------------------------
2.Bezirksliga: Sohren gesichert

2007-04-02

Mit 4 Punkten aus 2 Spielen holte Sohren am Wochenende die totale Ausbeute. Besonders der klare Ausgang gegen den SV Oppenhausen überraschte.

SVE Oppenhausen - TuS Sohren 3:9
TuS Sohren - SG Kirchberg/Rhaunen II 9:4


Nach dem Sieg gegen die Ersatzgeschwächten Oppenhausener (Topspieler Berthold Schmitz fehlte), war die Motivation auf Seiten der gastgebenden Sohrener im Lokalderby gegen die SG Kirchberg/Rhaunen riesig. Sollte noch ein Sieg gelingen war das Schreckgespenst "Abstieg" ein für alle Mal vom Tisch.

Bereits in den Doppeln ging Sohren durch Siege von Ingo Schüler/Thomas Müller und Alexander Sander/Thomas Berg mit 2:1 in Führung. Für die SG punktete die Paarung Karl-Heinz Donath/Jürgen Klumb.

In einem spannenden "Kracher" besiegte anschließend Ingo Schüler Jürgen Klumb mit 13:15, 11:9, 11:8, 12:10. Stefan Rubner hatte gegen Karl-Heinz Donath keine Chance und verlor. Kurios verlief die Partie zwischen Thomas Müller und Otmar Carl. Bei einem Abwehrversuch zerbrach der Schläger von Thomas Müller, der daraufhin seine Partie erst schenken wollte, dann aber mit der Leihgabe von Ingo Schüler weiterspielte und letztlich zwei wichtige Punkte für Sohren beisteuerte. Mit den beiden Punkten von Alexander Sander blieb Sohren in der Mitte ungeschlagen. Die weiteren Punkte zum Sohrener Sieg steuerten Thomas Berg und erneut Ingo Schüler bei. Für Kirchberg/Rhaunen waren noch Jürgen Klumb und Tristan Koch erfolgreich.

-------------------------------------------------------------------
1.Kreisklasse St. 2: Sohren überrascht Kludenbach

2007-09-03

TuS Sohren II - TTC Kludenbach II 9:2

In der gleichen Besetzung wie der letzten Saison startet der TuS Sohren auch in diesem Jahr in der 1. Kreisklasse. Nachdem das Team im letzten Jahr nur den 9.Tabellenplatz erreichte, streben die Spieler um Mannschaftsführer Michael Lyczkowski diesmal einen Mittelfeldplatz in der Klasse an. Kludenbach, durch zwei Abgänge erheblich geschwächt, wird in dieser Saison von Thomas Ewein aus der 1.Mannschaft unterstützt, der mit Walter Lange seinen Platz getauscht hat.

Zum Spiel:
Nach den Doppeln stand es überraschend schnell 3:0 für den TuS Sohren. Die Doppel Michael Lyczkowski/Robert Fink, Herbert Burghardt/Erhard Blümling und Bernd Boos/Michael Weyand zeichneten sich dafür verantwortlich. Auch die folgenden Einzel von Michael Lyczkowski gegen Thomas Ewein (3:2), Robert Fink gegen Christian Müller (3:1), Herbert Burghardt gegen Joachim Hähn (3:0), Bernd Boos gegen Thomas Klein (3:1) und Erhard Blümling gegen Gerd Dietrich (3:0) verliefen zu Gunsten des TuS Sohren, so dass eine klare 8:0 Führung heraussprang. Erst in den folgenden Einzeln konnten der Doppelte Thomas (Stumm und Ewein, der 3 Matchbälle abwehrte) für den TTC Kludenbach punkten. Michael Lyczkowski sorgte dann im Einzel gegen Christian Müller für den deutlichen Endstand von 9:2 für den TuS Sohren.

-------------------------------------------------------------------
TT-Show begeisterte die Zuschauer in Sohren

2008-02-18

40 Zuschauer fanden am Montag, 11.02.2008 den Weg in die Großsporthalle in Sohren und sahen Tischtennis vom Feinsten.

 Zu Beginn der Show zeigten die beiden ehemaligen Weltklassespieler ihr Potential in zwei Einzeln. Dabei spielte Pansky gegen Thomas Müller vom TuS Sohren und Orlowski gegen Joachim Baustert aus der Regionalligamannschaft des VfR Simmern.
Im Anschluss daran demonstrierten Pansky und Orlowski in ungewöhnlichen Ballwechseln und unterschiedlichem Schlagmaterial was man mit der Zelluloidkugel so alles anstellen kann und offenbarten dabei auch ihr komödiantisches Talent. Die Zuschauer kamen dabei voll auf ihre Kosten.

-------------------------------------------------------------------
Pokalendspiele in Simmern

2008-03-17

Am 15.03.2008 wurden in Simmern die diesjährigen Regionspokalsieger ermittelt. In allen Partien entwickelten sich spannende Matches, letztlich setzten sich aber die Favoriten deutlich durch. 


Schüler - Pokal

Die Auslosung ergab im Halbfinale die Partien TV Biebernheim - TuS Sohren und SG Kirchberg/Rhaunen - TuS Dichtelbach. Sohren und Kirchberg/Rhaunen setzten sich in ihren Begegnungen klar durch und erreichten das Finale, in dem wiederum Kirchberg/Rhaunen deutlich dominierte. Einzig Florian Boos konnte die absolute "Nullnummer" mit einem gewonnenen Satz verhindern.

-------------------------------------------------------------------
100-Jahrfeier des TuS Sohren

2008-10-07

Ehrungen langjähriger Tischtennisspieler im Rahmen des Festabend am 04. Oktober 2008

Gerne folgte der Bopparder Regionsvorsitzende Jürgen Johann der Einladung des Hunsrücker Traditionsvereins TuS Sohren, um als Programmpunkt eines rundum gelungenen Festabends zum 100-jährigen Vereinsjubiläum auch einige verdiente Tischtennissportler mit der Goldenen Ehrennadel des TTVR zu ehren und ein Grußwort zu sprechen. 
Da auch die Tischtennisabteilung zwischenzeitlich über fünf Jahrzehnte ununterbrochen am rheinländischen Wettkampfgeschehen teilnimmt, wurde diese Gelegenheit genutzt, um zunächst dem Vereinsvorsitzenden Wolfgang Molz nachträglich den 50 Jahre-Jubiläumsteller des Verbandes nebst Urkunde, verbunden mit den besten Glückwünschen des Verbandspräsidenten Dieter Angst, zu überreichen. Abteilungsleiter Michael Lyczkowski freute sich zudem über einen Karton Andro-Dreisternbälle für seine Aktiven.
Für seine aktive Hobbyausübung in mehr als dreißig Jahren empfing Thomas Berg die Goldene Ehrennadel. Er begann im Jahre 1973 in Roth seine Karriere und wechselte 1990 nach Sohren. Hier spielt er seither mit kleinen Ausnahmen ununterbrochen im Flaggschiff des Vereins, der 1. Herrenmannschaft.
Auf 40-jährige Aktivenzeit durfte Herbert Burghardt voller Stolz zurückblicken, der 1963 in Rhaunen mit dem TT-Spielen begann. Lange Jahre zählte er zum Stamm der "Sohrener Ersten" und ging auch regelmäßig auf Kreis- und Bezirksebene auf Titeljagd. Mit Doppelpartner Gerd Vochtel besetzte er lange Zeit eine bis heute unvergessene Traumkombination. Heute startet der ebenfalls mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnete Akteur in der Zweitvertretung des Vereins.
Mit Werner Schüler, einem TT-Akteur der ersten Stunde, wurde letztlich ein sportliches Aushängeschild des Vereins für über 50 Jahre aktiven TT-Sport - ebenfalls mit der Goldenen Ehrennadel geehrt. Auch er zählte lange Jahre zur Stammbesetzung der seit 1983 ununterbrochen in der 2. oder 1. Bezirksliga startenden Erstvertretung. Bis vor wenigen Jahren war die TT-Ikone noch immer eine feste Größe der 2. Herrenmannschaft und auch heute steht er Woche für Woche beim TuS Sohren III seinen Mann.

Mit Werner Schüler, Herbert Burghardt und Thomas Berg erfuhren drei Vorbilder des heimischen Tischtennissports am Festabend des Heimatvereins TuS Sohren hohe Ehrungen. Der Vereinsvorsitzende Wolfgang Molz, Abteilungsleiter Michael Lyczkowski und der Regionsvorsitzende Jürgen Johann freuen sich mit den Geehrten.


 




------------------------------------------------------------------------
1.Kreisklasse: "Verhindertes" Spitzenspiel

2008-12-08

Am vergangenen Samstag hatte der TTV Leideneck in der 1.Kreisklasse Staffel 2 den TuS Sohren II zu Gast. In Leideneck erwartete man einen heißen Kampf um die Position hinter Tabellenführer SG Kirchberg/Rhaunen III.

In den vergangenen Jahren hatte es immer wieder spannende Spiele mit knappem Ausgang mal für die eine und mal für die andere Mannschaft gegeben. Doch zwei Umstände verhinderten, dass es zu einem echten Spitzenspiel kam: zum einen hatte der bis zum letzten Novemberwochenende ungeschlagene TuS Sohren binnen Wochenfrist bereits zwei Niederlagen einstecken müssen und sich damit fast schon aus dem Titelrennen verabschiedet, zum anderen musste das Team um Mannschaftsführer Michael Weyand mit Erhard Blümling und Robert Fink auf zwei wichtige Spieler verzichten und konnte auch seinen "Edelreservisten" Artem Sagel nicht aufbieten. So wurde das Spiel zu einer einseitigen Partie, in der lediglich Bernd Boos seinen Kontrahenten Andreas Engelmann in den fünften Satz zwingen konnte, den er letztendlich jedoch auch verlor. Die übrigen Spiele entschied der in Komplettbesetzung angetretene TTV Leideneck spätestens nach vier Sätzen für sich, so dass am Ende ein in dieser Höhe niemals erwartetes 9:0 das Resultat war. Damit verbleibt der TTV Leideneck mit nur zwei Punkten Rückstand der vorerst einzige ernsthafte Konkurrent im Kampf um Meisterschaft und Aufstieg in die Kreisliga für Herbstmeister Kirchberg/Rhaunen.

---------------------------------------------------------------------------------------
TuS Sohren III erfolgreich

2009-08-24

TuS Sohren III feiert mit einem 9:2 gegen TuS Neuerkirch/Külz einen guten Einstand in die 3. Kreisklasse Staffel 2.

Nach zwei zeitweise sehr erfolgreichen Jahren Reserveklasse freute man sich in Sohren, wieder eine dritte 6er-Mannschaft stellen zu können. Der erste Gegner, der TuS Neuerkirch/Külz kennt sich in der 3. Kreisklasse dagegen bereits bestens aus. Bei beiden Mannschaften fehlten jeweils zwei Spieler, bei Sohren Erik Fürnkranz und Ralf Konrad, bei Neuerkirch/Külz Thomas Klein und Bernhard Kuhn. 
So verliefen denn auch die 3 Doppel alle sehr spannend. In den ersten zwei Doppeln führte Neuerkirch/Külz mit Hans-Peter Kuhn/Lothar Knichel und Daniel Stemann/Rudolf Ostendorf schon jeweils mit 2:0 nach Sätzen, doch die Sohrener Doppel Michael Franz/Werner Schüler und Martin Leschinger/Sammy Polzin schafften es, die Spiele doch noch umzudrehen. Da auch das kurz vor dem Spiel völlig neu gebildete Sohrener Doppel 3, Martin Gauer/Franz Rubner gegen Anke Boveland/Ralf Petry knapp mit 3:1 gewann, war der Grundstein für den ersten Sohrener Sieg in der 3. Kreisklasse gelegt. 
In den Einzeln hielt Neuerkrch/Külz durch Erfolge von Daniel Stemann gegen Michael Franz und Lothar Knichel gegen Werner Schüler gut mit, konnte aber den Rückstand aufgrund der Sohrener Siege von Martin Leschinger gegen Hans-Peter Kuhn und Sammy Polzin gegen Rudolf Ostendorf nicht aufholen. Hinten wurde es nochmal richtig spannend, hier behielten Martin Gauer, der nach zwei Jahren Pause gleich seinen ersten Erfolg gegen Ralf Petry feiern konnte, und Franz Rubner gegen Anke Boveland in zwei 5-Satz-Krimis die Oberhand. Nach Siegen von Martin Leschinger gegen Daniel Stemann und von Michael Franz gegen Hans-Peter Kuhn war der Sieg perfekt, der mit 9:2 viel zu hoch ausfiel, was auch das Satz-Verhältnis von 28:17 zeigt. 
Doch das Wichtigste aus Sohrener Sicht war die Erkenntis, dass man mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auch in der 3. Kreisklasse bestehen kann. 

---------------------------------------------------------------------------------------
Biebernheim mit Traumstart in die neue Saison

2009-08-24

Am vergangenen Freitag siegte Biebernheim in der Kreisliga mit 9:1 gegen TuS Sohren I.

Die lange Sommerpause ist vorbei - am vergangenen Wochenende startete die Kreisliga in die mit Spannung erwartete Tischtennis-Saison 2009/10. 
Gleich zum Auftakt wurde ein echter Leckerbissen serviert: die Partie zwischen dem TV Biebernheim, in der letzten Saison immerhin Tabellenvierter, und der TuS Sohren, als Absteiger aus der Bezirksliga ein ganz heißer Favorit auf einen der vorderen Plätze. 
Während der TVB in voller Mannschaftsstärke an die Platten ging, musste die TuS auf einige Stammkräfte verzichten, die jedoch durch ambitionierte Spieler aus den unteren Mannschaften ersetzt wurden.
In den Doppeln erwischten die Biebernheimer den besseren Start und konnten alle drei Spiele für sich entscheiden. 
Wesentlich umkämpfter verliefen hingegen die ersten Einzel: Nach dem Sieg von TVB-Spitzenmann Reinhard Migge gegen Stefan Rubner musste sich auf Biebernheimer Seite Rainer Klein gegen Sohrens Nummer eins Thomas Müller geschlagen geben. Im mittleren Paarkreuz erhöhte Jürgen Mühl mit seinem Viersatzerfolg gegen Herbert Burghardt auf 5:1 für die Gastgeber, ehe sich im wohl besten Spiel des Tages Biebernheims Jacek Kielkowski und Sohrens Robert Fink gegenüberstanden. Zu Beginn des Spiels dominierte zunächst Robert die Partie, da Jacek mit den äußerst unbequemen Belägen seines Gegners ("irgendwas zwischen Noppen, Antitop und abgespielt") absolut nicht zurechtkam. Erst ab dem vierten Satz hatte Jacek das passende taktische Mittel gefunden, um nach 1:2-Rückstand und Abwehr von vier Matchbällen doch noch mit 3:2 zu gewinnen. Nach einem glatten Dreisatzerfolg von Dennis Müller gegen Werner Schüler gab es noch einmal ein Spiel mit buchstäblich "höchstem" Unterhaltungswert: TVB-Spieler Christian Rolinger und Sohrens Bernd Boos lieferten sich packende Ballwechsel und bauten einige turmhohe Mondbälle in ihr taktisches Konzept ein, womit der jeweils andere tatsächlich erhebliche Probleme hatte. Am Ende konnte Christian dieses Spiel auf "hohem" Niveau gewinnen und auf 8:1 für Biebernheim erhöhen. Den Schlusspunkt besorgte schließlich Reinhard Migge, der im Duell der Spitzenspieler gegen Thomas Müller in vier Sätzen gewann und den in dieser Höhe nicht erwarteten 9:1-Erfolg für Biebernheim sicherstellte. 
"Wenn Sohren in bester Besetzung gespielt hätte, wäre der Sieg sicher knapper ausgefallen" gab Biebernheims Abteilungsleiter Christian Rolinger unumwunden zu. Hätte, wenn und aber - während Biebernheim den tollen Saisonstart noch ausgiebig feierte, werden auch die Sohrener in den nächsten Spielen sicher noch einige Erfolge bejubeln können.

---------------------------------------------------------------------------------------
TuS Sohren III verpasst weitere Sensation denkbar knapp

2010-02-08

In der 3. Kreisklasse Staffel 2 standen sich mit dem TuS Sohren III (3 Minuspunkte), die Überraschungsmannschaft dieser Saison, und der SG Kirchberg/Rhaunen IV (4 Minuspunkte), der Top-Meisterschaftsfavorit, die Verfolger von Herbstmeister Hundheim/Bell II (2 Minuspunkte) gegenüber.

Nach dem überraschenden, aber verdienten Hinrundensieg Sohrens in Rhaunen (9:4) überließ SG-Abteilungsleiter Günter Fickus nichts dem Zufall und stellte auf den ersten Positionen mit Friedhelm Wendling, Werner Heich und Karl-Heinz Stenzhorn drei erfahrene, aber in dieser Saison nur selten eingesetzte Spieler auf. Die weiteren Positionen besetzen Günter Fickus, Nicolas Kunz und Markus Kempka. Sohren spielte mit Erik Fürnkranz, Martin Leschinger, Michael Franz, Sammy Polzin, Ralf Konrad und Werner Schüler.
Es entwickelte sich von Beginn an eine packende und bis zum Schluss spannende Partie, bei der keine der beiden Mannschaft zu irgendeinem Zeitpunkt entscheidend wegziehen konnte. Nach den Doppeln führte Sohren mit 2:1. Leschinger/Polzin siegten gegen Stenzhorn/Kunz und Fürnkranz/Konrad unterlagen Wendling/Heich. In Doppel 3 standen sich mit Franz/Schüler sowie mit Fickus/Kempka jeweils ein junger und ein erfahrener Spieler gegenüber, wobei sich die eingespieltere Sohrener Kombination durchsetzte. 
Nach Erfolgen von Leschinger gegen Wendling und von Franz gegen Fickus, denen Niederlagen von Fürnkranz gegen Heich und von Polzin gegen Stenzhorn gegenüberstanden, führte Sohren mit 4:3, als die Mannschaft aus Rhaunen mit Erfolgen von Kempka gegen Konrad und von Kunz gegen Schüler erstmals in Führung ging. Danach ging es wieder hin und her: Fürnkranz verlor gegen Wendling, Leschinger gewann gegen Heich, Franz bezwang Stenzhorn und Polzin unterlag Fickus. Nachdem Kunz gegen Konrad auch sein 12. Saisonspiel gewann, stand es 8:6 für Rhaunen und Sohren stand kurz vor der ersten Saisonniederlage. Doch Werner Schüler, der erfahrenste Sohrener Spieler, ließ sich von den Angriffsbällen seines Gegenübers Markus Kempka nicht beeindrucken und behielt kurz vor seinem 75. Geburtstag mit 3:1 die Oberhand. Im Abschlussdoppel unterlagen die angeschlagenen Leschinger/Polzin allerdings knapp dem Rhauner Spitzendoppel Wendling/Heich und kassierten die erste Saisonniederlage, was auch gleichzeitig die erste Saisonniederlage von Sohren III bedeutete. Während sich Kirchberg/Rhaunen nun auf die Verfolgung von Hundheim/Bell machen kann, schaut man in Sohren trotz der verpassten Chance auch im Hinblick auf weitere talentierte (Martin Gauer) und erfahrene Spieler (Franz Rubner, Hans-Dieter Michel) sowie zahlreiche Jugendliche hoffnungsvoll in die Zukunft. 

---------------------------------------------------------------------------------------
TuS Gemünden I gewinnt "kleines Finale" gegen TuS Sohren III

2011-03-14

Im "kleinen Endspiel" um Platz zwei der Tabelle der 3. Kreisklasse/Staffel II kam es am Samstagabend zu einen hochkarätigen Match in der Sohrener Sporthalle. 

Nachdem mit dem TV Zell III bereits der souveräne Meister feststand, galt es für beide Teams in dieser Begegnung die Weichen für Platz zwei zu stellen, welcher möglicherweise ebenfalls zum Aufstieg in die 2. Kreisklasse berechtigt. Beide Mannschaften lieferten sich bereits über die ganze Saison hinweg abwechslungsreiche Fernduelle, in denen immer wieder ein Wechsel in der Tabelle angezeigt war. Um die Minimalchance eines Aufstiegs am Leben zu erhalten, verstärkte sich Sohren für die Rückrunde mit dem kreisligaerfahrenen Artem Sagel auf Brett 1, Gemünden wiederum stellte eigens für die wichtige Partie seine gesamten Doppelpaarungen um. 

Was dann zunächst um Punkt 20:00 Uhr abging, glich einem ICE: Gemünden konnte nach zwei gewonnen Anfangsdoppeln die nachfolgenden fünf Einzelbegegnungen ohne größeren Probleme für sich entscheiden und die Führung auf 7:1 ausbauen. Darunter die Siege im oberen Paarkreuz von Bernd Hoffmann gegen Bernd Boos (3:0) und Timo Kasper gegen Artem Sagel (3:1). Im mittleren Paarkreuz mussten die Sohrener Martin Leschinger (0:3) und Eric Fürnkranz (0:3) trotz tollen Ballwechseln ebenfalls den Gemündenern Rüdiger Druschke und Wolfgang Jonda die Punkte überlassen. Anschließend konnte Christian Imig in einem sehenswerten Spiel gegen Samuel Polzin den bereits angesprochenen siebten Punkt für Gemünden erzielen. 
Wer dann aber glaubte der Wille von Sohren sei angesichts der drohenden Niederlage gebrochen, sah sich eines besseren belehrt: Trotz einer deutlichen Zweisatzführung gelang es anschließend Matthias Gramm nicht gegen Ralf Konrad zu punkten. Sohren verkürzte auf 2:7, ehe Bernd Hoffmann im Spitzenspiel gegen Artem Sagel ein weiteres Mal überzeugte (3:1) und den alten Abstand zum 8:2 herstellte. Jetzt aber blies der Sohrener Bernd Boos mit seinem deutlichen Sieg gegen Timo Kasper (3:0) zur weiteren Aufholjagd. Gemünden, sichtlich geschockt von dieser Niederlage, zeigte kurzzeitig Nerven und gab im weiteren Verlauf noch die Spiele gegen Leschinger und Fürnkranz ab. Plötzlich stand es "nur" noch 8:5 aus Gemündener Sicht. Sollte es doch noch zu einem Schlussdoppel kommen? Matthias Gramm beantwortete schließlich die Frage mit einem knappen 3:2-Sieg gegen Polzin. 

Somit behielt der TuS Gemünden I nach über 2,5 Stunden sportlich fairem Wettkampf mit 9:5 verdient gegen TuS Sohren III die Oberhand. Da Sohren jetzt noch gegen Meister Zell spielen muss, dürfte es schwer werden die Gemündener noch von Platz zwei abzufangen. Im Anschluss an die Partie wurde gemeinsam mit allen Spielern und Zuschauern der bisherige Saisonverlauf in geselliger Runde analysiert.

---------------------------------------------------------------------------------------
1. Kreisklasse: TuS Sohren II - Hundheim/Bell

2012-01-15

Zum Rückrundenauftakt begrüßte man in Sohren die Mannschaft aus Hundheim/Bell. 

Beide konnten in Bestbesetzung antreten, in Sohren ist Ole Heydt dank doppelter Spielberechtigung zum Stammspieler aufgestiegen. Letzte Saison war dieses Spiel das Duell des damaligen Tabellendritten gegen den Tabellenzweiten. Doch diese Saison läuft es in Sohren noch nicht rund. Nach den Doppeln lagen die Gastgeber bereits mit 0:3 hinten, da auch das Spitzendoppel Berg/Burghardt sein erstes Spiel verlor. Bei Hundheim/Bell bleiben die Doppel Gaß/Hartmann, G. und Lenhard/Scherer weiter ungeschlagen. In den Einzeln konnten auf beiden Seiten Brett 1, 3 und 5 gewinnen, so dass es zur Halbzeit 3:6 stand. Einer Überraschung am nächsten kam Ole Heydt, der seinen ersten Sieg bei den Herren denkbar knapp verpasste (10:12 im fünften Satz gegen Lenhard). Danach war die Überlegenheit der Gäste in den direkten Vergleichen zu groß und das Spiel endete 3:9. Während Hundheim/Bell weiter erster Verfolger von Simmern IV bleibt, steht für Sohren nächste Woche in Rhaunen das Spiel Letzter gegen Vorletzter an.

---------------------------------------------------------------------------------------
TuS Sohren hat Klassenerhalt so gut wie sicher

2012-03-14

Niederlage gegen Pfalzfeld - Deutlicher 9:3 Sieg gegen Boppards zweite - Saisonziel erreicht

"Ich bin stolz auf die Mannschaft", erwähnte Mannschaftskapitän Ingo Schüler am Samstagabend nachdem der Klassenerhalt quasi geschafft war. Nach dem 9:3 im Heimspiel gegen Boppard II merkte man die Erleichterung der Mannschaft sowie den anwesenden Sohrener Zuschauern über die Rettung in der 2. Bezirksliga förmlich an.

Zu machen können hätte man den Sack aber auch schon am Abend zuvor. Dann traf man nämlich im Heimspiel gegen die SG Kisselbach/ Pfalzfeld/ Wiebelsheim auf den bis dato sechstplatzierten. Nach den überzeugenden Leistungen aus den letzten Spielen gegen die Spitzenteams aus Dichtelbach und Altweidelbach/ Ellern, hoffte man insgeheim mit viel Glück vielleicht einen Punkt erkämpfen zu können. Dies hätte ebenfalls zum Nichtabstieg gereicht.
Verzichten musste der TuS allerdings auf deren Brett zwei, weshalb Florian Boos im vorderen und Stefan Rubner im mittleren Paarkreuz ran mussten. Ausgeholfen hatte an diesem Abend Artem Sagel.
Doch aus diesem einen erträumten Punkt wurde trotz einer 5:4 Halbzeitführung nichts mehr. Lediglich der an diesem Wochenende wieder einmal stark aufspielende Ingo Schüler konnte nach dem ersten Durchgang noch ein Spiel zu Gunsten der Hausherren entscheiden. Eine starke Leistung demonstrierte außerdem noch Florian Boos, der nach einer Niederlage im fünften Satz gegen Wolfgang Müller dessen Routine unterlegen war. Daniel Schüler, der seit gut drei Monaten Verletzungspause wieder an den Tisch durfte überzeugte ebenfalls mit einem sicheren und soliden Schupfspiel.
Die Punkte für den TuS holten: Schüler, I./Sagel (Doppel); Schüler, I.; Sander; Schüler, D.; Sagel; Schüler, I.
Nach rund dreieinhalb Stunden Spielzeit musste man sich dann trotzdem 9:6 geschlagen geben. Für die Gäste war das Ergebnis eine Überraschung da man mit "den Punkten absolut nicht mehr rechnete".

Nun lagen die Hoffnungen auf Samstagabend, als man gegen den Tabellenletzten aus Boppard spielte.
Bei den Gästen fehlten Gotthard Spitzley und Jens Bröder, den Hunsrückern fehlte wie auch am Vorabend ihr Brett zwei. Stattdessen sprang der in der zweiten Mannschaft gemeldete Martin Leschinger für Thomas Müller ein.
Auf beiden Seiten stellte man sich also auf ein lang andauerndes und spannendes Kellerduell ein.

Die erste Überraschung gab es auch schon gleich zu Beginn. Neben dem Doppel Schüler, I./Leschinger die in vier Sätzen gewannen, war es das auf zwei gestellte Doppel Florian Boos und Daniel Schüler die in der Verlängerung des fünften Satzes gewinnen konnten. Überschattet wurde das teilweise wirklich sehenswerte Spiel von einer Verletzung. Beim Stande von 11:10 im Schlusssatz knickte Holger Seibert um, sodass eine kurze Pause eingelegt werden musste. Als es dann weiter ging konnten Boos/ Schüler den Krimi beenden. 12:10 hieß es, nachdem die beiden ihr erst zweites Doppel der Saison gewannen. Seibert konnte in der Folge leider kein Einzel mehr bestreiten. Außerdem wird er wohl für längere Zeit vom Tischtennistisch fern bleiben müssen.
Der TuS Sohren wünscht Holger auch auf diesem Weg nochmals gute Besserung!

Das dritte Doppel ging mit 3:1 an die beiden Bopparder.

Ein aus Sohrener Sicht ungewohnt positives Bild sah man an der Anzeigetafel. Man führte nach den Doppel. In den letzten Spielen gab es das in Sohren auch nicht allzu oft. Aber ganz zur Freude der Sohrener Zuschauer die anschließend viel Grund zum Jubel hatten:
Ingo Schüler gewann ohne Probleme sein erstes Einzel. Und auch Boos konnte in seinem Spiel gegen Jürgen Johann überzeugen und gewann glatt. Alexander Sander siegte im fünften und Rubner konnte aufgrund der Verletzung des Gegners kein Einzel bestreiten.
So stand es zwischenzeitlich 6:1 in der Sohrener Grundschulhalle. Ein Zwischenstand mit dem man vor der Partie nicht gerechnet hätte. In der Folge gingen die nächsten beiden Spiele dann allerdings an die Rheinstädter. Beim Stande von 6:3 durfte das vordere Paarkreuz erneut ran. Ingo Schüler und Florian Boos gewannen jeweils in vier bzw. in drei Sätzen. Da das nächste Match von Sander aufgrund der Verletzung des Gegners nicht stattfinden konnte, wurde dieses wieder 3:0 zu Gunsten des TuS gewertet.

So stand es am Ende 9:3 und Mannschaftsführer Schüler kann zu Recht stolz sein, da nach dem Aufstieg letzte Saison längst nicht alle Sohrener an den Klassenerhalt glaubten. Dieser ist nun aber quasi sicher, weil das Restprogramm der Konkurrenten im Abstiegskampf diesen unter normalen Umständen keine weiteren Punkte zulassen sollte.
So feierte man in Sohren nach dem Spiel mit dem ein oder anderen Bier noch das nun erreichte Saisonziel.

Ein Spiel steht aber auch hier noch auf dem Programm. In zwei Wochen müssen die TuS Spieler am Samstagabend zum Auswärtsspiel nach Oberwesel fahren. Dort darf man gespannt sein was der Abend so bringen wird…

---------------------------------------------------------------------------------------